Bild

Das erste BWV-Feriencamp am Werbellinsee

Unser Tagebuch

Sie möchten wissen, was wir mit den Kindern unternehmen? Wie wohl sich die Kinder am Werbellinsee fühlen?

Dann sind Sie hier genau richtig:

Auf den folgenden Seiten können Sie täglich nachlesen, welche Aktionen wir gemeinsam mit den Betreuern vor Ort und den Kindern planen und ausführen.

09.08.2009 - Die Anreise

Unser Anreisetag begann mit einem Treffen um 12:30 Uhr an der Geschäftsstelle der Genossenschaft, Lutherstr. 11.

Nach einem kurzen Gruppenfoto ging die Reise auch schon los ......

Gegen 15:00 erreichten wir unser Ziel am Werbellinsee. Nachdem alle Koffer aus dem Bus ausgeladen waren, wurden uns unsere Unterkünfte (Sommerhäuser) gezeigt, die Betreuer vorgestellt und wir bekamen ein Zimmer zugewiesen.

Nachdem wir unsere Zimmer eingerichtet hatten und unsere Betten selbst beziehen mussten :-), gab es eine Kennenlernstunde mit der gesamten Gruppe und allen Betreuern.

Mit knurrendem Magen freuten wir uns nun alle auf das bevorstehende Abendbrot.

Unser Tagebuch - 10.08.2009

Nach einer erholsamen, ruhigen Nacht inmitten des Waldes kurz vor dem Werbellinsee hieß es um 7:15 Uhr aufstehen für alle. Waschen, Zähne putzen, anziehen und gegen 8:00 Uhr abmarsch zum Frühstück.
Es wurde ein schönes Buffet geboten: Müsli, Cornflakes, Joghurt, Obst, Wurst, Käse, frische Eier und Brötchen. Was natürlich auch nicht fehlen durfte: Das allseits beliebte Nutella.

Ausgiebig gestärkt starteten wir in den Tag: Die einzelnen Gruppen gingen nacheinander zum Kegeln und versuchten "alle Neune" zu erreichen. Dies gelang zwar nicht häufig, doch gaben sich alle die größte Mühe ihr Team zum Sieg zu führen.

Während die einen noch kegelten, hatten die anderen Gruppen Freizeit zur eigenen Gestaltung. Es wurde gemalt, gespielt, relaxt, gequatscht und der Nachmittag geplant.

Pünktlich zur Mittagszeit knurrte uns allen auch schon der Magen. Nudeln mit Tomatensoße zauberten die Köche auf die Teller. Um den Vitaminhaushalt wieder auf vordermann zu bringen, gab es frische Wassermelone zum Nachtisch.
Die anschließende Mittagspause ließ uns allen Zeit in Ruhe zu verdauen.

Den ganzen Nachmittag strahlte die Sonne mit allen Kräften und die geplanten Aktionen wurde spontan dem Wetter angepasst: Planschen, baden und schwimmen stand auf Platz 1 der Kinderwunschliste.

Direkt neben dem abgetrennten Badebereich befinden sich die Sportplätze, auf denen neben Fußball auch Beachvolleyball gespielt werden kann. Auch eine große Kletterburg steht zum herumtollen zur Verfügung.

Der Spaß im kühlen Nass war riesig und förderte den großen Hunger zum Abendbrot.

Der Abend klang wieder gemütlich in der Gruppe aus.

Um 22:00 Uhr hieß es dann Licht aus, Augen zu und süße Träume ....

Unser Tagebuch - 11.08.2009

Heute, am 3. Tag am Werbellinsee, nach dem allmorgentlichen Wecken sowie ausgiebigen frühstücken wobei das Aufstehen schon deutlich schwerer fiel, war der Vormittag mit Zimmer aufräumen verplant. (Was in manchem Zimmer schon nötig war und wir Ihnen diese Bilder nicht zumuten möchten :-) )

Nach dem Mittagessen, es gab Seelachsfilet und Salzkartoffeln, wurde eine kurze Mittagspause eingehalten und dann ging es ab zum Sportfest.
Auf dem Plan standen Fußball, Beachvolleyball und Zwei-Felder-Ball. Auf den Bildern ist der Andrang und die Freude an den Spielen gut zu erkennen.

Unser Tagebuch - 12.08.2009

Geschrieben von Karla K. & Josi W.

Heute, am 4. Tag, hatten wir wie immer um 8:15 Uhr Frühstück. Da einige leider nicht geweckt wurden und so erst um 8:00 Uhr aufwachten, mussten wir uns echt beeilen.

Gleich nach dem Frühstück ging es mit dem Bus los nach Eberswalde. Ein Teil der Gruppe fuhr zum Zoo, die anderen in den Familiengarten. Wir bevorzugten den Familiengarten.
Dort konnte man viele verschiedene Dinge machen, aber weil uns das Kart fahren so viel Spaß gemacht hat, blieben wir dort.

Danach liefen die äteren Kinder ca. 45 Minuten in das Zentrum von Eberswalde, während die anderen schon zurück in das Camp fuhren. Dort trennten wir uns und liefen in Grüppchen herum. Wir beide gingen mit Lena, Kerstin, Jannik, Timo, Kai, Dominik, Danny, Leander und Laurenz erst etwas essen und später versuchten wir coole Läden zu finden, was uns leider nicht gelang!
Danach trafen wir uns alle, um mit dem Bus nach Hause zu fahren.

Dort angekommen teilte uns Popei, der Chefbetreuer, mit, dass wir nun ein Spiel im Wald spielen würden, bei dem es darum ging, den anderen Mannschaften die Fahne abzunehmen.
Leider musste das Spiel nach kurzer Zeit abgebrochen werden, da leider nicht alle die Spielregeln verstanden hatten.

Unser Tagebuch - 13.08.2009

... und täglich grüßt das Murmeltier.

Für alle war wieder die Nacht um 7:15 Uhr vorbei. Waschen, Zähne putzen, anziehen und Abmarsch zum Frühstück hieß es.

Nachdem alle gut gesättigt wieder zu den Sommerhäusern zurück kamen, machten wir uns an die Vorbereitungen für das Neptunfest am Nachmittag. Es wurden Kostüme gebastelt, eigene Kleidungsstücke verschönert und sich gegenseitig geschminkt und die Nägel lackiert.

Das Mittagessen unterbrach die Vorbereitungen, wobei aber alle gut vorangekommen waren. Nach einer Stunde der Besinnung und Ruhe ging es dann direkt zum Strand. Das Neptunfest begann:

Aus den Tiefen des Ozeans tauchte Neptuna auf, die ihre Begleiter direkt mitgebracht hatte. Da Neptuna ein großes, einnehmendes Wesen hat, kam sie an Land um ihren Staat zu vergrößern. Hierzu wurden einige ihrer neuen Untertanen von ihren Helfern eingefangen und zur Taufe geführt:
Zunächst gab es eine Pflegerasur, damit sich Neptuna nicht bei dem Anblick gestört fühlt. Im Anschluss daran erhob Neptuna ihr Zepter und verlieh ihrem neuen Opfer einen phantasievollen Namen. Um diese Taufe zu besiegeln, gab es noch einen kleinen Umtrunk aus der Kelle. Hierbei handelte es sich um ein Gemisch, was hier jedoch nicht näher beschrieben werden möchte .....
Und was auf einer Taufe natürlich auch nicht fehlen darf: WASSER !!!
Weder die Kinder, noch die Betreuer waren vor Neptuna sicher. Sie Griff sich alles, was ihr in die Finger kam.

Nachdem die Kinder das Prozedere heil überstanden hatten, wurde duschen angeordnet und die Abendessenszeit eingeläutet.

Zu 20:00 Uhr waren alle unsere Kinder zur Abschlussveranstaltung des "Starcamps" eingeladen, welches zeitgleich mit unserem Feriencamp lief. Das "Starcamp" hatte die ganzen Tage unter der Anleitung von Faiz (Bro'Sis) und LaFee trainiert und Songs einstudiert und zeigten nun, was sie in dem Camp alles gelernt hatten.

Um 22:00 hieß es dann wieder Licht aus und Augen zu ..... Kaum lagen wir alle in den Betten kamen die Betreuer in die Zimmer und wir zogen uns alle wieder an: Nachtwanderung war angesagt. Es war zwar gruselig und unheimlich im dunklen Wald, doch wurde auch der Tastsinn der Kid's an verschiedenen Stationen auf die Probe gestellt.

Unser Tagebuch - 14.08.2009

Heute, am vorletzten Tag, durften wir, nach dem gestrigen langen Abend, ausschlafen und als weiteres Highlight wurde uns das Frühstück an den Bungalows serviert.

Anschließend war Koffer packen und Zimmer aufräumen angesagt. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, uns noch einmal am Strand zu erholen, im kühlen Nass zu toben und Beachvolleyball zu spielen.

Gegen 17:30 Uhr gingen wir dann zum Seecamp. Dort gab es Bratwurst und Steak vom Grill.
Nach diversen Showeinlagen, die die Kinder einstudiert hatten, versammelten wir uns am Lagerfeuer und genossen bei Gitarrenmusik von Chris, das frische Stockbrot.

Unser Tagebuch - 15.08.2009 - Die Abreise

Auch die letzte Nacht endete um 7:15 Uhr mit dem Wecken durch die Betreuer. Das obligatorische Frühstück vor den anstrengenden Stunden durfte dann natürlich auch nicht fehlen.

Direkt im Anschluß ging es dann wieder ans Aufräumen. Die rwstlichen Sachen wurden in den Koffern verstaut, die Betten wurden abgezogen, die Zimmer aufgeräumt und einmal der komplette Bungalow gefegt.
Nachdem dann alle Koffer und Rucksäcke aus dem Haus geräumt waren, rollte direkt die Putzkolonne an, um die Zimmer für die neuen Gäste herzurichten.

Die Zeit bis zum Mittagessen verging nur sehr schleichend, wobei hier die Kid's auf die Idee kamen, ihre BWV-Feriencamp-T-Shirts von ihren neuen Freunden und den Betreuern unterschreiben zu lassen. Auch Körperteile wurden gegenseitig signiert.

Nach dem Mittagessen kam gegen 13:45 Uhr der Reisebus. Nachdem alles verstaut wurde, verabschiedeten sich die Kinder mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Die Reise dauerte nicht lange, so dass die Kinder gegen 15:45 Uhr ihre Eltern wieder in die Arme schließen konnten.

Beamten-Wohnungs-Verein
zu Berlin eG

Lutherstraße 11 | 12167 Berlin

Tel. 030/79 00 94-0
Fax 030/79 00 94-99

mail
bwv-berlin.de

Geschäftszeiten

Montag, Mittwoch
und Donnerstag
von 8.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag
von 8.00 bis 18.00 Uhr

Freitag
von 8.00 bis 12.30 Uhr

Vorstand

Dipl.-Kfm. Sven Einsle
Dipl.-Ing. Ina Silbe

Vorsitzender des Aufsichtsrates
Jürgen Terlinden
mail:

Genossenschaftsregister
AG Charlottenburg GnR 61 B

Bankverbindung

Aareal Bank AG
BLZ 550 104 00
Kto.-Nr. 764 6987 72
BIC AARBDE5WDOM
IBAN DE40 5501 0400 0764 6987 72

USt-IdNr.: DE 136626267

Mitglied im Prüfungsverband
BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V.

Lentzeallee 107 | 14195 Berlin

Erklärung zur Internetpräsenz
Für die Richtigkeit der Inhalte der Webseiten wird keinerlei Haftung übernommen. Sie werden nach Bedarf ohne weitere Vorankündigung aktualisiert und sind insofern veränderlich. Haftungsansprüche, gleich welcher Art, die sich aus der Webpräsenz ergeben, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Die an der Webseite beteiligten erklären ausdrücklich, nicht für die Inhalte der Seiten verantwortlich zu sein, auf die verwiesen (gelinkt) wird, noch für deren Inhalte garantieren zu können. Sofern Besucher dort anstößige oder rechtswidrige Inhalte bemerken, bitten wir um Nachricht, um ggf. den entsprechenden Link zu löschen.