Bild

Das siebte BWV-Feriencamp im Kiez Querxenland

Unser Tagebuch

Kiez Querxenland – wir kommen!

Am 01.08.2015 ist es wieder soweit. Die lieben Eltern dürfen ihre Kinder noch zum Bus bringen, das Gepäck verstauen und dann heißt es: „Wir sind dann mal weg – im BWV-Feriencamp 2015!“.

60 mutige „ELTERNALLEINLASSER“ werden erlebnisreiche Tage im Kiez Querxenland, beim Baden im Freibad und beim „Zocken“ im „Buschcasino“ verbringen. Aber auch die klassischen Aktionen – wie Basteln, Fußballspielen und Chillen  - werden nicht zu kurz kommen.

In unserem Onlinetagebuch können Sie mit dem Tagesbericht den Campalltag nacherleben.

01.08.2015 - Die Anreise

Sonne trotz verspäteter Anreise

Der erste Tag unseres diesjährigen BWV-Feriencamps ist zu Ende und nach einem etwas chaotischen Start sind wir zwar verspätet, aber heil und gesund im KIEZ Querxenland angekommen.

Die Gruppen haben die jeweiligen Häuser bezogen und sich am schönen Wetter und weitläufigen Gelände erfreut.

Nach dem doch vergleichsweise frühen Abendessen hat sich eine Gruppe noch kurz im nahgelegenen Schwimmbad erfrischt und die anderen haben sich an die Kletterspinnen und Tischtennisplatten gewagt. Auch konnten wir ermöglichen, dass besonders große Fans das Supercup-Spektakel nicht verpassen mussten.

Nun freuen wir uns auf einen frühen Abschluss und eine spannende Woche mit vielen Aktivitäten.

Unser Tagebuch - 02.08.2015

Nasse Action

Der Tag begann heute schon früh, da wir dieses Jahr schon um 7.45 Uhr zum Frühstück müssen.

Nachdem wir beim Frühstück alle Energie getankt haben, wurde uns der diesjährige Camptanz vorgeführt und wir tanzten auch alle gleich enthusiastisch zusammen.

Den Rest des Vormittags verbrachten wir in unserer jeweiligen Gruppe. Wir lernten uns alle kennen, spielten gemeinsam Spiele und am Nachmittag machten alle Gruppen zusammen das Schwimmbad unsicher. Alle hatten ihren Spaß; ob auf den Rutschen oder dem Wassertrampolin.

Nach einem anstrengen Nachmittag verlief der Abend ruhig mit einem Kinoabend für alle.

Unser Tagebuch - 03.08.2015

Auch heute begann der Tag früh. Die Ersten im Speisesaal zu seien, hat den Vorteil, dass von Allem noch ausreichend vorhanden ist.

Nach der stärkenden Frühstück starteten wir in den aktionsreichen Vormittag mit unserem Camptanz, den viele von uns bereits gut beherrschen. Anschließend haben wir Geschicklichkeit und Kraft beim „Kakaobohnenwerfen“, „Lianentauziehen“ und anderen Stationen der Dschungelolympiade bewiesen. Es war super, wie alle „Elternalleinlasser“ sich daran beteiligt haben.

Während die kleineren Gruppen ihren Spürsinn im Geocaching erprobten, war für die Großen endlich der Zeitpunkt gekommen, das Taschengeld im Dorf „auf den Kopf zu schlagen“.

Abkühlende Sprünge ins Schwimmbadbecken vor und nach dem Abendbrot kamen zur rechten Zeit, bevor wir dann zu eingängiger Diskomusik im Schaum tanzten.

Unser Tagebuch - 04.08.2015

Tag voller toller Sachen

Beim morgendlichen Blick aus dem Fenster waren die Reste der Schaumparty noch sichtbar, wir haben uns nicht verführen lassen und uns trotzdem pünktlich beim Frühstück eingefunden.

Nach dem dritten Mal Tanzen, können wir ohne Übertreibung feststellen, dass der Großteil von uns den Rhythmus im Blut hat und nachdem wir aus weißen Luftballons passend zum Song eine riesige Wolke gebastelt haben, da am strahlend blauen Himmel keine aufzufinden sind, passte auch aus dekotechnischer Sicht alles zusammen.

Den Vormittag haben wir in unseren Gruppen verbracht und uns hingebungswürdig der Aufräumchallenge, Armbänder basteln und der Verbesserung der Schwimmfähigkeiten gewidmet.

Als wir vom Mittagessen gestärkt und von der Mittagspause erholt waren, haben wir uns in altersübergreifenden Gruppen einem dschungelspezifischen Survivaltraining unterzogen. Nun wissen wir, wie man so überlebenswichtige Dinge macht, wie man Feuer machen, nicht Verdursten, über Schluchten schwingen, Erste Hilfe leisten und todesfeste Knochen machen kann.

Ein Teil hat sich liebevoll unserem körperlichen Wohl geopfert und CakePops gebacken, während die anderen wieder das örtliche Freibad unsicher gemacht haben. Anscheinend waren sie sehr lecker…viele haben wir nicht abbekommen.

Den Abend haben wir elegant beim Busch-Casino, mit Roulette, Black Jack, Flaschendrehen, Bingo etc.  ausklingen lassen. Als große Überraschung gab es für die Kleinen unter uns noch eine Märchennachtwanderung.

Nun hoffen wir, dass das Gewitter vorbeizieht und freuen uns auf den nächsten Tag voller Highlights.

Unser Tagebuch - 05.08.2015

Höhen erklimmen und Abenteuer erleben

Auch den fünften Tag unseres Feriencamps haben wir alle gesund und munter überstanden. Langsam macht sich der wenige Schlaf bemerkbar und bei Einigen braucht die Energie morgens ein bisschen um in die Gänge zu kommen.

Doch zum Glück haben wir ja unseren Camptanz, der allen den letzten Rest Schlaf aus den Beinen schaukelt.

Glücklicherweise hatten wir uns genau den richtigen Tag für unsere Highlights ausgesucht, das Wetter kam uns mit entspannten 26°C fast kühl vor.

Lunchpakete waren gepackt und dann ging es auch schon los. Die Großen machten sich auf den Weg zum Klettersteig Jonsdorf, bei dem es galt den 60 m hohen Nonnenberg zu erklimmen. Alle haben den schweren Aufstieg mit Bravour gemeistert und wir sind alle sehr stolz auf uns.

Die Kleineren machten währenddessen die Kulturinsel Einsiedel unsicher. Dort verbrachten wir die Zeit beim Wasserspielplatz, in den unterirdischen Gängen und hingen gelenkig wie die Affen in den Bäumen.

Zurück im KIEZ durften wir uns beim Dschungelschmaus im Freien wieder stärken, bevor es dann mit Sack und Pack zum Nachtbaden ins Schwimmbad ging.

Unser Tagebuch - 06.08.2015

Tarzan meats Jane

Nachdem wir bereits am Dienstag das Überleben im Dschungel erlernt haben, konnten wir heute unsere erlernten Fähigkeiten in der „Realität“ bei der Dschungelralley erproben.An verschiedenen Stationen versuchten wir uns mit dem Kompass zu orientieren, Hindernisse zu überwinden, die Früchte des Dschungels zu angeln oder über „Schluchten“ zu schwingen.

Die sommerliche Hitze forderte ihren Tribut, so dass am Nachmittag alle Gruppen ins kühlende Nass des Schwimmbades sprangen.

Nach unserem abendlichen Grillen bereiteten wir uns auf die Flirtparty vor. Bei tanzbaren Beats und Cocktails konnte man auf die Pirsch gehen und mit „Traum“ – Jane oder Tarzan anbandeln. Selbst das Heiraten war möglich.

Nachdem die Nachtruhe eingeläutet war, kehrte langsam Ruhe ein nach einem erlebnisreichen Tag. Doch dann wurden die Kinder der mittleren Gruppen aus den Häusern gescheucht und die Nachtwanderung begann. Im umliegenden Wald hatten sich Betreuer und unsere Ältesten versteckt, um dem Mut der Vorbeikommenden auf den Zahn zu fühlen.  

Unser Tagebuch - 07.08.2015

Volle Action am heißesten Tag des Jahres

Nach einer ereignisreichen Nachtwanderung für die Gruppen 2, 3 und 4, verschob sich die Nachtruhe ein wenig nach hinten. Trotzallem waren die meisten von uns aufgrund der bevorstehenden Abreise euphorisch genug, um den Tag wie gewohnt zeitig zu beginnen.

Der letzte Tag unseres Feriencamps wurde in zwei Teile eingeteilt. Zuerst statteten die Gruppen 1 und 2 der nahegelegenen Sommerrodelbahn einen Besuch ab, während die Anderen den heißesten Tag des Jahres im Schwimmbad begrüßten und ihre sieben Sachen abreisefertig zusammen suchten.

Nach dem Mittagessen wurde getauscht. Nebenbei nutzen einige Backfeen ihre Talente, um das ganze Camp mit leckeren Cake Pops zu versorgen.

Zum Abendbrot gab es ein Dinnerbuffet, das uns allen sehr lecker geschmeckt hat. Danach tobten sich einige beim Fußballspielen auf dem Kunstrasenplatz unter Flutlicht aus.

Unser Tagebuch - 08.08.2015 - Die Abreise

Unsere Reise ist zu Ende

Diesen letzten Bericht schreiben wir in den kühlen Hallen der BWV-Geschäftsstelle.

Wir haben es geschafft! Jetzt wird uns noch einmal deutlich, wie komfortabel wir es mit unserem 1 Minute Fußweg entfernten Schwimmbad hatten.

Beim Frühstück haben wir uns noch einmal die Taschen vollgepackt und nach dem Abschiedscamptanz, für den restlos alle zusammen getrommelt wurden, machten wir uns ans Koffer schleppen. Ein paar von uns hatten es besonders gut gemeint und haben vorbildlich ihre Koffer schon eine Stunde vor Abfahrt auf den Sammelplatz gebracht, um sich die restliche Zeit noch ein letztes Mal im Schwimmbad zu vertreiben.

Wie es kommen musste, ist die Reise dann so chaotisch geendet, wie sie angefangen hat. Zwar war diesmal der Bus tadellos, jedoch fehlten die genannten Koffer. Wie wir alsbald herausfanden, befanden sich diese bereits auf dem Weg in den Fläming.

Glücklicherweise hat Thomas seinen Charm spielen lassen und wir haben ein Date auf der Raststätte ausgemacht. Nachdem alle dann vollständig eingeladen waren, ging es ohne weitere Schwierigkeiten auf direktem Wege nach Berlin.

Damit verabschieden wir uns und wünschen allen noch schöne Ferien.

Es grüßt das Betreuerteam: Christian (der auf dem Foto leider fehlt), Lina, Kai, Yvonne, Michaela, Fabian, Sylke, Marlena und Thomas.

Bis zum nächsten Jahr!

Beamten-Wohnungs-Verein
zu Berlin eG

Lutherstraße 11 | 12167 Berlin

Tel. 030/79 00 94-0
Fax 030/79 00 94-99

mail
bwv-berlin.de

Geschäftszeiten

Montag, Mittwoch
und Donnerstag
von 8.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag
von 8.00 bis 18.00 Uhr

Freitag
von 8.00 bis 12.30 Uhr

Vorstand

Dipl.-Kfm. Sven Einsle
Dipl.-Ing. Ina Silbe

Vorsitzender des Aufsichtsrates
Jürgen Terlinden
mail:

Genossenschaftsregister
AG Charlottenburg GnR 61 B

Bankverbindung

Aareal Bank AG
BLZ 550 104 00
Kto.-Nr. 764 6987 72
BIC AARBDE5WDOM
IBAN DE40 5501 0400 0764 6987 72

USt-IdNr.: DE 136626267

Mitglied im Prüfungsverband
BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V.

Lentzeallee 107 | 14195 Berlin

Erklärung zur Internetpräsenz
Für die Richtigkeit der Inhalte der Webseiten wird keinerlei Haftung übernommen. Sie werden nach Bedarf ohne weitere Vorankündigung aktualisiert und sind insofern veränderlich. Haftungsansprüche, gleich welcher Art, die sich aus der Webpräsenz ergeben, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Die an der Webseite beteiligten erklären ausdrücklich, nicht für die Inhalte der Seiten verantwortlich zu sein, auf die verwiesen (gelinkt) wird, noch für deren Inhalte garantieren zu können. Sofern Besucher dort anstößige oder rechtswidrige Inhalte bemerken, bitten wir um Nachricht, um ggf. den entsprechenden Link zu löschen.